A-Junioren - 10. Spieltag

JFV Stutensee - JSG Rheinstetten 2:4 (2:1)

Am 10. Spieltag der Saison empfingen wir den ungeschlagenen Spitzenreiter. Als Generalprobe für das Pokalspiel am Mittwoch (21.11.) trugen wir unser Heimspiel aus "Kunstrasen" beim TV Spöck aus. Vielen Dank an Frank, der den Platz super vorbereitete. Wiederum waren zahlreiche Fans erschienen, die die Mannen um Kapitän Jonas zu unterstützen. Sie wurden Zeugen einer schnellen, abwechslungsreichen und intensiv geführten Partie von beiden Seiten.

Von Anfang an übernahmen wir das Zepter des Geschehens und nach 10 Minuten, als Ihab auf der rechten Seite den Ball erobert, eine gute Flanke auf Ilja bringt, muss dieser nur noch den Fuß hinhalten und schiebt die Kugel ins lange Eck -1:0. Der Gegner kam Anfangs mit dem Geläuf überhaupt nicht zurecht- - wir hingegen fühlten uns wohl- Simon setzte in der 20. Minute zu einem Solo an und vollendete mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 2:0. Wäre Justin sein Kopfball ins Tor gegangen und nicht äußerst knapp vorbei, so hätten wir ein besseres Polster. Die Gäste ihrerseits wurden nun immer stärker und in der 38. Minute, nach einer Flanke von rechts konnte Jonas nur ins eigene Tor klären (2:1). Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit begannen die Gäste sehr druckvoll und Niklas mußte in der 46. Minute all sein Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Einen Lattentreffer in der 49. unterstrich die Ambitionen der JSG-ler, hier das Ruder noch einmal herumzureißen. Unsere Abwehr stand und durch gezielte Nadelstiche erspielten wir uns auch einige Chancen- so in der 59. als Justin ein Solo über links initiierte aber in der Mitte keinen Abnehmer fand. Simon nach Solo und klugen Pass auf Nico S.- der das Leder nur sehr knapp am Tor vorbei schob (62.). Nach Eckball von Ihab war Justin zur Stelle und köpfte den Ball um Zentimeter vorbei. Nach diesen, bis dato Körnerzerrenden Spiel unserer Jungs, schwanden mehr und mehr die Kräfte und die Konzentration war demzufolge auch nicht mehr bei 100 5. Der Ausgleich in der 74. Minute, die 3:2 Führung (83.) und das 4:2 Endergebnis in der 84. Minute sind Belege mangelnder Konzentration im Abwehrverhalten der ganzen Mannschaft.

Dennoch ein couragiertes Spiel unserer Jungs mit der Hoffnung im Pokalspiel gegen den Verbandsligisten aus Friedrichstal ein kleines Wunder zu schaffen.

Zurück