D1-Junioren - 3. Runde Kreispokal

JFV Stutensee – SG Daxlanden 2:1 (2:0)

Die 3. Runde im Kreispokal wurde am 17.11.15 ausgespielt. Wir hatten Heimrecht und spielten gegen die Spielgemeinschaft des DJK und des FV aus Daxlanden um den Einzug in das Viertelfinale. Der zugeloste Gegner ist zwar eine Spielklasse höher angesiedelt, jedoch machten wir uns schon Hoffnungen auf ein Weiterkommen.

Nachdem uns die Nachricht von einem technischer Defekt der Flutlichtanlage aus Spöck erreichte, konnten wir kurzfristig die Partie nach Staffort verlegen. Einen Dank geht an unseren Stammverein in Staffort für die unkomplizierte Handhabe.

Zum Spiel. Nach einer Schweigeminute für die Opfer des Terroranschlags in Paris konnte es losgehen. Bei ansonsten guten Bedingungen ging das Spiel los und man merkte sofort der Gegner macht uns die Sache schwer. Anders als im Ligaalltag entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. In der Anfangsphase bekamen wir keinen Zugriff im Mittelfeld. Die Abwehrreihe registrierte die anfallende Mehrarbeit und verrichtete zuverlässig Ihren Job. In der Offensive waren wir spritzig in den Zweikämpfen unterwegs und so war es dann auch nicht weiter verwunderlich dass Vinc uns mit einem fulminanten Flatterball mit 1:0 in Führung brachte. Der ansonsten starke Gästekeeper sah in dieser Aktion etwas unglücklich aus. Dann wurde langsam unsere Raumaufteilung im Mittelfeld besser. Nach einem schnellen Angriff wurde Tino im Strafraum zu Fall gebracht. Elfmeter! Max trat an und vergab, jedoch hatte der Schiri den Ball noch nicht freigegeben. Folge: Gelbe Karte für Max und Wiederholung. Im zweiten Versuch konnte Max einnetzen. 2:0. Danach gab es noch einige Möglichkeiten, es ging aber mit 2:0 in die Halbzeitpause.

Gleich nach dem Anpfiff zu Durchgang 2 versuchte es der Gegner mit einem enorm gefährlichen Distanzschuss. Maik war aber auf dem Posten und konnte mit großer Mühe das Gegentor verhindern. Nun wurde das Spiel, auch angetrieben von den Zuschauern hektischer. Wir erspielten uns eine Vielzahl an hochkarätigen Einschussmöglichkeiten ohne allerdings das vorentscheidende dritte Tor zu erzielen. Dann wurde es kurios. Ein brachialer Flachschuss der Gäste sprang vom Tor zurück in das Spielfeld. Der Schuss war sehr gewaltig und nur wenige Zuschauer konnten den Ball genau verfolgen. Der Schiri lies weiterspielen. Als die Gästetrainer dann lautstark auf das Spielfeld liefen und den Schiedsrichter verbal angingen unterbrach dieser das Match. Nach Rücksprache mit unseren Jungs entschied der Unparteiische auf Tor. Nur noch 2:1. In der Schlussphase warf der Gegner noch einmal alles nach vorne, aber unsere Buben ließen sich nicht von der hektischen Atmosphäre anstecken. Mit Geschick, viel Engagement, guten Paraden und etwas Glück bei einem Lattentreffer konnten wir dann aber doch verdient in das Viertelfinale einziehen.

Der Gegner steht fest. Die Mannschaft aus Ettlingen will uns den Weg in das Halbfinale vermiesen. Das Viertelfinale wird aber erst in 2016 ausgetragen. Unter dem Strich war es ein verdienter Erfolg unserer Mannschaft die nach anfänglichen Schwierigkeiten verdient gewonnen hat. Bei besserer Chancenverwertung hätten wir uns die hektische Schlussphase ersparen können.

Im letzten Spiel der Freiluftsaison 2015 messen wir uns am Samstag gegen den SV Nordwest und wollen unbedingt die „ Herbstmeisterschaft „ klar machen.

Zurück