JFV Hallenturnier am 14. + 15. März 2015

Bereits am Freitagabend begannen wir mit den Aufbauarbeiten des Verkaufs und der Vollbande.

Dank der tollen Unterstützung der vielen Helfer konnten wir die Bande auch in der Rekordzeit von unter 1 Stunde stellen, etwas Erfahrung konnten wir ja schon im Vorjahr sammeln.

Am Samstagmorgen begannen wir dann mit einem Teilnehmerfeld von 10 Mannschaften das E-Jugend Turnier. Nach spannenden Gruppenspielen kam es im Halbfinale zu den beiden Begegnung:

JFV I : JFV II
VfB Knielingen I : Karlsruher SV II

Hier konnte sich die beiden E1 Mannschaften JFV I mit einem 5:0 Sieg und VfB Knielingen mit einem 2:0 Sieg durchsetzen und ins Finale einziehen.

Das „kleine“ Finale verlor unsere eigene Mannschaft leider mit 4:2 und stand als 4. Sieger des Turniers fest.

Das Finale gewann der VfB Knielingen knapp mit 1:0 und wurde Turniersieger.

Die finalen Platzierungen:

1. VfB Knielingen
2. JFV Stutensee I
3. Karlsruher SV II
4. JFV Stutensee II

Ein toller Erfolg unserer beiden Mannschaften unter den besten 4 der 10 gestarteten Mannschaften zu landen.

Im weiteren Verlauf des Samstags veranstalteten wir dann unsere beiden F-Jugend Turniere mit jeweils 6 gemeldeten Mannschaften.

Wir sahen tolle und spannende Spiele, viele Tore und gelungene Kombinationen. ganz so wie man sich das als Zuschauer vorstellt.

Da bei den F-Junioren aber eine Auswertung noch nicht stattfinden darf, gab es am Ende nur Sieger und wir bedankten und bei allen Mannschaften mit einem Spielball.

Als das Turnier um 20:15 Uhr beendet war, war aber für die Helfer noch nicht Schuss. Es stand der Umbau des Spielfeldes für das morgige Bambini Spielfest an, bei dem wir die Gesamtspielfläche in ein Spielfeld und eine Fläche für Spielstationen trennten.

Früh am Sonntagmorgen begannen wir dann mit den beiden Bambini-Turnieren, bei denen wir auch eine reine Mädchenmannschaft aus Ketsch begrüßen konnten. Aus den Erfahrungen vom Vorjahr hatten wir die beiden Turniere nach Jahrgängen getrennt um den Spielern ein jahrgangsgerechtes Spielen zu ermöglichen.

Auch bei unseren Bambini Mannschaften gibt es nur Sieger, es findet offiziell keine Auswertung der Resultate statt ( natürlich rechnen die Kids bereits mit… ).

Um allen Spielerinnen und Spielern etwas Besonderes zu überreichen, haben wir auch in diesem Jahr wieder für jeden Spieler eine Standfigur vorbereitet, was sehr gut bei den „Kleinsten“ ankam.

In diesem Rahmen der Siegerehrung wollten wir auch unsere beiden Jungschiedsrichter Kai und Fabian für Ihr Engagement ehren. Beide haben erfolgreich die Schiedsrichterprüfung abgelegt und pfeifen nun, neben den offiziellen Einsätzen für den bfv, auch immer wieder Jugendspiele bei Turnieren oder Spieltagen. Für diesen tollen Einsatz bedankten wir uns mit je einem Eintrittsgutschein für den Europapark Rust, was die beiden sehr freute.

Am Nachmittag dann unser D-Jugend Turnier.

Der Nichtantritt einer Mannschaft brachte die Turnierleitung dann erst einmal ins Schwitzen, denn wir mussten mit den Trainern eine Lösung finden. Nach einer einstimmigen Entscheidung erstellten wir einen neuen Spielplan im Jeder-gegen-jeden Modus ohne Halbfinale und Finale, um zumindest einigermaßen im Zeitplan zu bleiben.

Nach sehr spannenden Spielen, die im Großen und Ganzen auch sehr fair verliefen, hatten wir folgenden knappen Endstand:

Turniersieger wurde die SpVgg Ketsch, Zweiter der VfB Rauenberg und Dritter unsere eigene D2 Mannschaft.

Nach der Siegerehrung mussten wir dann alle gemeinsam zum Abbau ran. In Windeseile war die Bande abgebaut und die Halle gesäubert.

Unser Bewirtungsteam hatte dann schon ein gemeinsames „Helferessen“ vorbereitet, sodass wir uns bei Maultaschen und Currywurst noch gemeinsam stärken konnten um Kraft für den Rest des Abbaus zu sammeln. Klasse Idee, Danke an die Damen… und die vielen fleißigen Helfer, die beim Auf-und Abbau, in der Turnierleitung, bei den Vorbereitungen und als Schiedsrichter zur Verfügung gestanden haben. Dank und Respekt auch an Natascha und Anke, die sich trauten :-), und bei beiden Bambini Turnieren die Turnierleitung übernommen haben.

Wir haben auch in diesem Jahr wieder eine klasse Visitenkarte abgegeben. Positiv war auch, dass wir keinerlei schwerere Verletzung versorgen mussten, das ist immer sehr wichtig.

Zurück