Präventionsworkshop zur Vermeidung von Haltungsschäden bei Jugendlichen ...

Präventionsworkshop zur Vermeidung von Haltungsschäden bei Jugendlichen und Möglichkeiten durch gezielte Kräftigungs-und Dehnungsübungen diesen entgegenzuwirken

Rückenschmerzen, Fehlhaltungen und damit verbundene Schmerzen sind leider heute bei unseren Jugendlichen keine Ausnahmen mehr. Hinzu kommen Muskel- und Sehnenverkürzungen durch einseitige Belastung der Muskelpartien beim Fußball.

Getreu unserem Vereinsmotto „mehr“ für unsere Jugendspieler zu tun, haben wir uns, Dank der tollen Unterstützung der Praxis für Physiotherapie Fehrer, dieser Thematik annehmen können.

Nach ersten Vorgesprächen über Inhalte und Zielsetzungen im kleineren Kreis konnten wir am Samstag den 26.07. nun den offiziellen Startschuss mit allen Trainern und Verwaltungsmitgliedern geben.

In einem ersten Workshop wollten wir unseren Trainern Hintergründe zu diesem Thema liefern und im Zweiten Teil der Veranstaltung dann gezielt Übungen und die korrekte Durchführung erlernen, um diese zukünftig als festen Bestandteil in unser Jugendtraining zu integrieren.

Um 10:00 Uhr erläuterte uns Iris als Physiotherapeutin und aktive Betreuerin einer Damenfußballmannschaft in einem sehr abwechslungsreichen und interessanten Vortrag die Hintergründe unserer Thematik. Von einem kurzen Exkurs in die Anatomie, Wechselwirkung der Muskelgruppen und Sehnen, typische Sportverletzungen und die „Erste Hilfe“ aber auch Prävention von Verletzungen war alles drin, was wir als Hintergrundinformationen benötigen. Die vielen Zwischenfragen zeugten von dem großen Interesse bei den Jugendtrainern und der Verwaltung. Von Vorteil war auch die Anwesenheit unseres Vorsitzenden Dr. Svend Huber, der hier weitere ärztliche Hintergrundinformationen zu  den Verletzungen liefern konnte.

Auch beim gemeinsamen Mittagessen konnten noch zahlreiche Fragen von Fr. Fehrer beantwortet werden.

 

Um 13:00 Uhr ging‘s dann an die Praxis…  

Mit einer sehr schweißtreibenden Mischung aus Dehnungs- und Kräftigungsübungen „quälte“ uns das Team „Fehrer“ für die nächsten 90 min. Super interessant wie man, abgesehen von den Thera-Bändern, ohne Hilfsmittel, nur mit dem eigenen Körpergewicht wirbelsäulenschonende Kräftigungsübungen machen kann. Es war zwar super anstrengend, aber auch der Spaß kam definitiv nicht zu kurz.

 

Und so zogen wir gegen 14:30 Uhr das Fazit, dass es ein super Einstieg in diese Thematik war. Während der Vorbereitungsphase wird das Team um Elvira Fehrer nun jede Jugend besuchen, um mit den Trainern gemeinsam Schwerpunkte für das jeweilige altersgerechte Kräftigungs- und Dehnungsprogramm auszuarbeiten. Dies soll dann mind. einmal pro Woche fester Bestandteil der Trainingsarbeit werden. Denn nur durch die nachhaltige Durchführung werden wir die Ziele erreichen, die wir damit langfristig verfolgen.

Von Seiten der Vorstandschaft einen herzlichen Dank an die Praxis für Physiotherapie Fehrer für die spontane und  tolle Unterstützung bei diesem Projekt und insbesondere an Iris für den kurzweiligen Vortrag und die abwechslungsreichen Praxisübungen.

Zurück